Selbstliebe macht stark



Ich lese zur Zeit ein Buch mit dem Titel:

Selbstliebe macht stark
So schließen Sie Freundschaft mit sich selbst

von Stefanie Carla Schäfer

Ich habe es in unserer Buchhandlung gesehen. Mein erster Blick fiel auf dieses wunderschön gestaltete Zitat oben und hat mich genau an einem meiner Schwachpunkte getroffen, an dem ich gerade arbeite.
Immer wieder erwische ich mich dabei, dass ich es allen immer irgendwie recht machen möchte.
Da sind die Kinder mit ihren Wünschen und Forderungen, ebenso der Ehemann, der gleichzeitig auch noch "Arbeitgeber" ist und es logischerweise als selbstverständlich hinnimmt, dass Ehefrau mehr arbeitet als vertraglich geregelt. Und es gibt Kunden, die meinen, sie müssten alles für fast umsonst bei uns bekommen, schließlich sind es ja Second-Hand-Artikel. Ja ne, is klar, ein Rosenthal-Service für 5 €.
Meine Wünsche habe ich so gut wie immer zurückgestellt, nicht bewusst, es war eben keine Zeit da, sie zu erfüllen.
Heute ist der letzte Ferientag, morgen fängt bei uns die Schulzeit wieder an und ich blicke auf die letzten 6 Wochen zurück. Was hatte ich mir nicht alles vorgenommen: Mit einem Buch im Strandkorb im Garten zu sitzen. Den Garten neu gestalten, Freunde besuchen.
Passiert ist recht wenig von all dem. Ok, das Wetter hat auch nicht immer mitgespielt. Trotzdem hätte ich mir mehr Zeit für mich nehmen sollen. Nimmt man sich zu wenig Zeit für Kind und Mann, bekommt man dies irgendwann deutlich zu spüren.
Genauso ist es mit einem selbst. Ich werde ein Leben lang mit mir zusammen sein. Die Kinder werden irgendwann das Nest verlassen, eine Garantie, das der Ehemann bleibt gibt es auch nicht.
Aber ich bleibe mir treu, bis der Tod mich scheidet. Ist es da nicht geradezu meine Pflicht, mich wie meine beste Freundin zu behandeln? Grenzen zu setzten und meinem Gegenüber nett aber bestimmt zu signalisieren: bis hierhin und nicht weiter? Oder sofort zu sagen: Das, was du gerade getan / gesagt hast, hat mich gerade sehr verletzt! Anstatt es tagelang mit sich rumzutragen.
Mich selbst loben, für Dinge, die mir gutgelungen sind. Meinem Spiegelbild zu sagen: du siehst heute wieder toll aus! Freundschaft mit meinem Körper zu schließen.
Und wenn die Stimmung mal wieder ganz unten ist, sich selbst an die Hand zu nehmen und die 3 schönsten Worte sich selbst sagen: ICH GEH SHOPPEN! oder ein Eis essen - oder schaukeln ;o)

Seit dem ich mich in Selbstliebe übe, merke ich, wie eine leichte Gelassenheit immer mehr Einzug in mein Leben hält. Es fällt leicht für andere da zu sein, wenn ich weiß, auch für mich ist jemand da, nämlich ich selbst.

Und es ist so befreiend, dass Glück nicht im Außen zu suchen, sondern im Inneren.

Vielleicht habt Ihr alle diese Probleme gar nicht. Aber falls doch der ein oder andere sich teilweise selber erkannt hat, dem empfehle ich das Buch.

In dem Sinne, habt Euch heute mal so richtig lieb!!!

Liebste Grüße,
Dani

P.S. verlinkt zu Sunday Inspiration by Ines












Neue Küche

Hallo ihr Lieben,

in meinem letzten Post habe ich ja die großen Dinge in mein Leben eingeladen und hab sie jetzt prompt bekommen:
Eine Großbaustelle!
Ich bekomme nämlich eine neue Küche. Meine alte war einfach zu klein. Ich hatte sie geschenkt bekommen von einer Freundin, die einen Fehlkauf getätigt hatte. Eine Vollholzküche im Landhausstil. Das ist jetzt 13 Jahre her, mittlerweile sind 2 Kinder dazu gekommen und ständig wurde die Küche durch ähnlich aussehende Schränke ergänzt. Und seit ich in der Blogger- und Insta-Welt auf Küchenbilder-Suche bin, wurde mir klar, die Küche muss erneuert werden.
Seit Mittwoch ist nun im Erdgeschoss Baustelle. Die Küche ist der zentrale Ort im Haus und so merkt man das Chaos schon heftig.
Die Zeit vorher war auch nicht lustig, da so viele Entscheidungen getroffen werden mussten. Welche Fliesen, oder doch lieber Rückwand in Arbeitsflächen-Optik? Über die Küche selber musste ich mir den Kopf nicht zerbrechen, wir haben vor einiger Zeit eine ins Geschäft bekommen, die ich dann auch gleich für mich reserviert habe. Natürlich eine weiße!
Küche und Essbereich sind eine Einheit und da kommt auch noch neuer Boden rein. Laminat raus, Vinyl rein.
Voraussichtlich ist sie Dienstag fertig! Ich dachte, passend zum Schulanfang ist alles gegessen, jetzt dauert`s halt doch noch was.

Und so sieht es gerade hier aus. Links ein Teil der alten Küche, rechts  jetziger Zustand!

 Ich habe mich immer gesträubt, so viel Geld zu investieren, weil es nicht unser Eigentum ist. Aber wenn der Vermieter sich nur für das Äussere interessiert, was andere Menschen sehen können und für die Innenausstattung, sprich Fußboden, Fliesen, Sanitäre Einrichtung, etc. seiner Meinung nach der Mieter aufkommen muss (auch wenn wir hier in den Standard von 1960 im Jahre 2007 eingezogen sind) dann muss ich halt doch in die Tasche greifen um mich endlich wohl zu fühlen. 2007 haben wir schon komplett Laminat gelegt.
Schauen wir mal Dienstag, ob sich die Investition gelohnt hat ;o)

Liebste Grüße,
Dani






Große Dinge



Musste heute morgen doch schmunzeln, als ich diesen Spruch auf meiner 1/2 Liter
Smoothie Flasche las!
Und jetzt lade ich einfach mal die schönen großen Dinge in mein Leben ein.......
mal sehen, was kommt ;o)

Habt eine wundervolle Woche!
Liebste Grüße,
Dani

P.S. mal schnell noch rübergeschickt zu Sunday Inspiritation by Ines

Tiramisu gegen Sommerfrust

Ich weiß ja nicht, wo ihr so alle in Deutschland verteilt seid.
Ich jedenfalls wohne in Nordhessen.
Nein, ich bin hier nicht geboren, sondern vor etlichen Jahren wurde mein Vater beruflich hier her versetzt und da ich, wieder Jahre später, meinen Mann kennengelernt habe, Kinder bekommen und unser Geschäft mit aufgebaut habe, sitze ich nun hier am A....,
nein, es ist nicht der A.... (das Wort darf man nicht sagen) der Welt, aber von uns aus kann man ihn schon sehr gut sehen!
Jedenfalls stelle ich all abendlich beim Wetterbericht fest, daß es fast überall wettertechnisch besser aussieht, als bei uns in der Mitte Deutschlands.
Und langsam nervt es!
Gestern z.B. war schönes Wetter und ich habe mir vorgenommen, für heute etwas Italien nach
Nordhessen zu holen. In Form von Tiramisu.
So eine kalte Köstlichkeit auf der Terrasse bringt schon ein bißchen Urlaubs- und Sommerfeeling.
Und darum habe ich mich auch für die "To go" - Variante in Gläsern entschieden.
Man kann dann auch mit dem Glas durch den Garten laufen, ohne dass was herunter fällt.
Und was sehen meine Augen am Nachmittag nach der Arbeit am Himmel?
Dunkle Wolken! - Na, prima!
Der Regen ließ dann auch nicht lange auf sich warten und damit war`s vorbei mit dem
Sommerfeeling im Garten.
Tiramisu wurde innen gegessen.
Aber sobald ich Tiramisu esse und schmecke, sind sofort Urlaubsbilder in meinem Kopf.
Und so habe ich für ein paar Minuten das schlechte Wetter einfach ignoriert und mir einen
Mini"Traum"Urlaub gegönnt.
Ach ja, die Sonne schien dann gegen Abend wieder!





Ich habe 2 Varianten Tiramisu gemacht, eine mit Amaretto und für die Kinder ohne.

Tiramisu Rezept:

500 gr Mascarpone
6 Eier
3 El Zucker
50 ml Amaretto
350 ml Espresso, kalt
30 - 40 Löffelbiskuits
Kakaopulver, ungezuckert

Eischnee aus 6 Eiweiß schlagen
6 Eidotter und den Zucker schaumig aufschlagen, dann Mascarpone dazu und cremig mit dem Rührgerät rühren.
So viel von der Masse wegnehmen, wie für die Kinderportion gebraucht wird.
Dann  25 ml Amaretto zu der Mascarponemasse für die Erwachsenen geben und durchrühren.

Espresso mit den restlichen 25 ml Amaretto und einem Tl Kakaopulver verrühren.

Dann werden die Löffelbiskuits in den Espresso getaucht und die Form oder der Gläserboden damit belegt.
Danach Kakaopulver drüber gesiebt und die Mascarponemasse aufschichten. Dann wieder die in Espresso getauchten Löffelbiskuits drauf, Kakao, Mascarpone und zuletzt nochmal Kakaopulver.

Für 3 bis 4 Stunden in den Kühlschrank.

Für die Kindervariante zerbrösele ich nur die trockenen Löffelbiskuits und gebe dann die alkoholfreie Mascarponemasse darüber und natürlich das Kakaopulver.

Was auch super lecker schmeckt, sind frische Erdbeeren dazu!

Was meint ihr? Kommt der Sommer noch? Oder ist was dran an der Bauernweisheit: Schaltjahr - Kaltjahr?

Liebste Grüße,
Dani




Sich Zeit nehmen!

Ich gebe es zu, ich bin ein Zeitschriften-Junkie.
Wenn ich das ganze Geld noch hätte, das ich in meinem Leben schon für Zeitschriften ausgegeben habe, dann..................................
Nein, darüber will ich jetzt gar nicht nachdenken!
Jedenfalls musste ich zwangsläufig bei meinem letzten Einkauf am Zeitschriftenregal vorbei.
Und da ist mir so ein auffällig schönes Cover ins Auge gesprungen und schwupps, war die Zeitung im Korb. Ich konnte gar nichts dafür, ich glaube, sie ist da von selber reingesprungen....oder war ich`s doch? (grübel)
Jedenfalls war meine letzte Woche super stressig und für die nächsten Tage plane ich, mein Büro in ein Wohnzimmer umzugestalten, also wieder Stress, da hab ich mir heute gesagt: Wie wär`s mal mit auftanken, frei nehmen, Nichtstun genießen!
Mir fiel wieder meine Zeitung vom Donnerstag ein. Also schnell einen Espresso gezaubert, die Mini-
Cupcakes von gestern herbeigeholt und meine Zeitung, die ich noch nicht kannte.
Ha, und was steht da als Unterschrift?

Die Kunst, sich Zeit zu nehmen!

Na, wenn das kein Wink mit dem Zaunpfahl ist für heute!
Also Mädels, immer daran denken, wenn unsere Batterien aufgeladen sind, können wir auch für andere da sein. Da braucht uns niemand ein schlechtes Gewissen zu machen. Aber meistens sind wir es ja selber, die meinen: ich kann doch jetzt nicht "Nichts tun" !?

DOCH!

Liebste Grüße,
Dani


Schnell rübergeschickt zu Ines








Sommerwichteln 2016 - Endlich!

Gut, dass die liebe Nicole mir gestern gesagt hat, dass wir ja doch schon am 2. Juli auspacken durften.
So ein aufregender Tag gestern. Erst schlich ich dauernd um das Paket rum und meine Disziplin wurde ziemlich herausgefordert.
Eine halbe Stunde vor dem Fußballspiel habe ich die Nachricht von Nicole gelesen und dann gab`s kein Halten mehr.

Die 2. Aufregung war dann das Fußballspiel. Boateng, du bist so überragend in der Abwehr gewesen, aber musste das sein????? (Und dann die Hände zum Himmel kommt........) das war echt anders gemeint!!! Wär`s beim 1:0 für uns geblieben, hätte ich meine Herztropfen nicht gebraucht. Aber was danach kam, war grenzwürdig für meinen Blutdruck!!

Aber darum geht`s jetzt nicht, sondern um mein Wichtelpaket!!!!!
Wer mein Wichtel war, hab ich natürlich schon vorher am Absender herausgefunden:
Christine war`s von Sternenhimmel-in-Weisenau

Von außen hab ich das Paket ja gestern schon gezeigt.

Und nun bekommt ihr auch den schönen Inhalt zu sehen:


 Ah, da lugt etwas Buntes, Vielversprechendes hervor, eine wundervolle  sommerliche Karte mit einer sehr schönen Handschrift lag noch oben auf:



 So viele liebevoll eingepackte Päckchen kamen dann zum Vorschein, was da wohl drin sein mag????


Hier nochmal die Karte. Ist diese Handschrift nicht wirklich toll??
Ja, Christine, ich genieße den heutigen Tag: Wir sind weiter!!! Und ich habe so schöne Dinge von dir bekommen!!!





Fast zu schade zum Auspacken, aber die Neugier gewinnt dann doch ;o)


Tataaaaaa! Das alles war drin - im Landhausstil, wie ich es mag! Alles von Clayre & Eef

Erst dachte ich, es handelt sich um eine runde Tischdecke, aber die Schlaufe bringt mich dann doch auf die Idee, daß es eine Abdeckung für den Frühstückstisch handelt.
Lieg ich da jetzt richtig Christine?
Dann war eine Uhr dabei, ganz tolle Handtücher / Geschirrtücher, Topflappen (ihr könnt sicher sein, ich bin ein Künstler im Fingerverbrennen, wenn es um den Backofen geht) mit dem großen Handschuh passiert mir das hoffentlich nicht mehr!!!
Und eine toll duftende Lavendel-Wölkchen Schwimmseife. Ich liebe Lavendel, hab auch ganz viel im Garten. Schade, daß ich euch den Seifenduft nicht rüberwedeln kann. Ihr seht die Seife vor der Uhr. Hab ganz vergessen eine Nahaufnahme zu machen :o(













Liebe Christine, du hast mir eine ganz große Freude mit deinem Wichtelpaket gemacht!

DANKE!

Und genieß du auch den Tag!!!

Und ein gr0ßes DANKE an dich, liebe Nicole, für diese tolle
Aktion!!!!


Liebste Grüße,
Dani











Die Spannung steigt!!!!

Nein, ich meine jetzt nicht das heutige Fußballspiel Deutschland : Italien
Da steigt die Spannung bei mir erst mit dem Erklingen der deutschen Nationalhymne.
Ich bin ja kein Fußballfan, aber wenn es um die WM oder EM geht, bin ich natürlich dabei.
Etwas Patriotismus muss schon sein.







Ich meine heute aber die Sommer-Wichtel-Aktion von der lieben Nicole !
Seit Tagen steht hier nun ein Paket rum und ich höre eine Stimme, die sagt:
Mach mich doch endlich auf!!!!
Aber ich darf es nicht. Nicole hat geschrieben, erst am 3.7. und das ist erst morgen.




Wie ich auf dem Foto gerade sehe, hat doch unser Welpe die obere linke Ecke schon bearbeitet.
Wird doch wohl keine Salami drin sein????

Was bin ich froh, wenn morgen ist ;o)

Liebste Grüße,
Dani




Copyright © Countryfeeling | Design & Coding by ah-design