Besuch kommt meistens, wenn nicht aufgeräumt ist!

Da habe ich den ganzen Tag voller Elan das Haus geputzt, Regale aussortiert, die Fenster geputzt, sämtliche welken Blätter von Topfpflanzen und Küchenkräutern entfernt, die Arbeitsflächen in der Küche freigeräumt, die Garderobe vom Klamottenchaos der Kinder befreit, alle Schuhe stehen in Reih und Glied und jede Jacke hängt an ihrem Haken und liegt nicht auf dem Boden, auch die Schulranzen habe ich mal wieder selber nach oben getragen (natürlich mit Ansage, dass das so nicht weiter geht) auf dem großen Esstisch kommt nun die Blumenvase endlich zur Geltung, alles glänzt und funkelt, am Abend lasse ich mich auf die weiße Couch fallen und fühle mich so richtig aufgeräumt.




Nur ein Tag später liegen die Schuhe wieder kreuz und quer in der Garderobe, die Jacken der Kinder am Boden. Hatten wir nicht gestern darüber gesprochen?
Irgend wer in unserem 6 Personen Haushalt war mal wieder nicht in der Lage die Arbeitsfläche in der Küche so zu verlassen, wie er sie vorgefunden hat. Außerdem regnet es draußen und man sieht auf dem Fußboden Pfotenabdrucke, wer hat dem Hund die Pfoten nicht abgeputzt? Wir haben am Eingang extra ein Pfotentuch!!!!!
Und dann klingelt es! Eine Bekannte will mal eben Hallo sagen und kommt auf eine Tasse Kaffee vorbei. Super, warum nicht gestern?????



Kennt ihr das auch? Ich bin bestimmt nicht schlampig, aber manchmal kommt alles zusammen, Großwäschetag, Vater war einkaufen und die Einkaufstaschen und Körbe stehe noch unausgepackt auf dem Boden oder der Arbeitsfläche und und und..... und darum habe ich mir jetzt auf Amazon dieses Schild gekauft, dass ich bei Bedarf an die Zwischentüre hängen, die befindet sich zwischen Haustüre und Garderobe.



Aber damit ist das Problem ja nicht gelöst. Ich habe mir zum Prinzip gemacht, dass unser Esstisch unter allen Umständen clean bleibt und dass immer ein frischer Blumenstrauß darauf steht. Vom Flur gelangt man direkt in den Ess- und Küchenbereich, wir haben eine Wohnküche sozusagen.  Und der Esstisch, der bei uns nicht nur zum Essen da ist, sondern zum gemütlichen beisammen sitzen, ist das erste, was der Besuch sieht. Also muss es dort immer tipp topp aussehen.
Und seit dem sich alle daran halten, habe ich kein Herzrasen mehr, wenn es an der Türe klingelt.
Außerdem habe ich jedem in der Familie einen Satz eingebläut: 

Verlasse den Raum immer etwas sauberer, als du ihn vorgefunden hast!

Das klappt jetzt bei den meisten Familienmitgliedern ganz gut, für mich habe ich dieses Prinzip schon lange umgesetzt und es wirkt Wunder.
Bei 6 Personen und einigen Fellnassen kann es nicht immer wie bei "Schöner wohnen aussehen" und ich möchte auch gar nicht steril leben, aber schön wär`s doch, wenn der Besuch eben gerade dann kommt, wenn es so richtig  glänzt ;o)




Heute habe ich mir zauberhafte Rosen gekauft, 3 Bunde, und sie in eine schlichte Glasvase gesteckt. Diese steht auf einem Kupfertablett, passend zu unseren Lampen über dem Esstisch.
Ich  verabschiede mich jetzt ins Wochenende und wünsche euch einen wunderschönen Freitag.
Liebste Grüße,
Dani

Meine Rosen schicke ich zu  Holunderbluetchen

Das Schild gibt es hier zu kaufen: Amazon

Kunst im Einmachglas

Vor einiger Zeit fiel mir beim Bücher sortieren in unserem Geschäft eine zauberhafte Karte in die Hände. Ich habe mich sofort in das Motiv verliebt. Nicht nur, dass man sich hier das Ergebnis der Arbeit im Garten farbenfroh ins Haus holt, nein, es wurden richtige Kunstwerke daraus gemacht.


Für mich ist dieses Bild Inspiration pur, da ich gerade mit meinem Vater unseren Gemüsegarten anlege. Er wird zwar nur klein ausfallen, aber wir können uns ja die Jahre steigern.

Das Foto stamm von einer Karte aus den USA, geschrieben 1989 von einer Tochter an ihren Vater und sie erwähnt darin, dass sie sich für ihn von ihrer absoluten Lieblingskarte trennt.

Der Fotograf heißt Bernard Maltaverne.

Ich wünsche euch allen einen wunderbaren Muttertag, genießt die Zeit mit eurer Mutter / Vater, wer weiß schon, wie lange sie uns noch begleiten. Meine Mutter ist ja schon seit fast 17 Jahren nicht mehr da.

Mein Bild schick ich zu Ines Sunday Inspiration und euch
liebste Grüße,

Dani

Weltbestes Granola - Blitzrezept

Was soll ich jetzt von dem Wetter da draußen halten? Gerade schönster Sonnenschein, fünf Minuten später gibt es einen Wolkenbruch, wieder Minuten später strahlender Sonnenschein usw.
Also kein ideales Wetter um mit den Hunden raus zu gehen.
So habe ich mich kurz entschlossen, ein Granola Rezept auszuprobieren, welches schon länger auf meiner To-do-Liste steht.
Ich geb es zu, ich bin kein Freund von langwierigen, detailverliebeten Rezepten. Ja, sie dürfen schon sein, aber dann muss ich sie wirklich planen und sehr viel Lust haben, mich ein paar Stunden in der Küche aufzuhalten, die Zeit des Spülens nicht inbegriffen.
Heute ist also eher der Spontag-Tag, aber das Ergebnis kam bei allen Familienmitgliedern bestens an und Nachschub wurde ebenfalls geordert.
Da dies ein Blitzrezept ist, ist dies auch nur ein schneller Post mit wenig Bildern. Ich halte euch also gar nicht lange auf (grins)

Hier das Blitz Granola Rezept:
Am längsten hat wirklich das Einkaufen gedauert!

Zutaten:

100 g Mandeln, wenn`s schnell gehen soll, kauft ihr gleich die gehackten
300 g kernige Haferflocken
50g Quinoa gepoppt
30 g Kocos-Chips
30 g Kokosraspel
100 g Cranberries getrocknet
1/2 Tl Salz, ich nehme Urmeersalz
1/2 Tl Zimt, bitte den guten Ceylonzimt, mit dem billigen tut ihr euch nichts gutes
80 ml Kokosöl
80 ml Ahornsirup








Wenn ihr ganze Mandeln habt, dann werden diese grob gehackt.
Vermischt alle Zutaten bis auf Kokosöl und Ahornsirup in einer großen Rührschüssel.
Kokosöl erwärmen, so dass es flüssig wird und mit dem Ahornsirup unter die trockenen Zutaten geben. Alles schön gründlich vermischen, dann auf ein Blech mit Backpapier und rein in den Ofen bei 175° c Ober-Unterhitze.
Ok, jetzt kommt der längere Teil, ihr müsst nämlich 20 Minuten warten :o)
Danach dreht ihr das Granola um, schaltet den Ofen aus und lasst es noch weiter 10 Minuten trocknen.
Danach raus damit, abkühlen lassen und in Gefäße verteilen.




Ich habe ein paar kleine Tüten befüllt, die nimmt meine Tochter mit in die Schule, als Pausensnack.
Zum probieren gab es für die versammelte Mannschaft griechischen Joghurt mit Honig und darauf noch warmes Granola. LECKER!!!!!

Das Rezept findet ihr so ähnlich in einem meiner Lieblings-Kochbücher: Vegan frühstücken kann jeder

Und schon bin ich wieder weg, aber nicht ohne euch liebste Grüße zu schicken!

Dani

P.S. Der Blick aus meinem Büro gerade. Gießen fällt heute im Garten aus!


Kennt ihr Pechkekse?

Da war ich die Woche mal wieder in der Buchhandlung meines Vertrauens und an der Kasse fragte mich der junge Verkäufer, ob ich Interesse an dem Angebot der Woche hätte, kleine bunte Windräder aus Plastik für den Fahrrad Lenker. Mir war jetzt nicht ganz klar, ob er dachte, ich fahr in meinem Alter wirklich noch mit so einem Kinderspielzeug rum (lach) oder ob er dachte, ich hätte bestimmt schon ein paar Enkelkinder, die sich über so ein Mitbringsel freuen würden. Ähh, mein ältester ist 14, ich hoffe, die Enkelkinder lassen noch lange auf sich warten!
Aber neben dieser bunten Plastikwindrad-Kiste sah ich eine rabenschwarze Kiste mit gruseligen Figuren und kleinen Tütchen mit Pechkeksen. Bitte was? Ich kannte bis dato nur die staubtrockenen Glückskekse beim Chinesen mit den tollen Prophezeiungen, manchmal im recht komischen Deutsch (wohl chinesische Übersetzer am Werk gewesen, hi, hi) und auf jeden anwendbar. 
Die Pechkekse haben jedenfalls mein Interesse geweckt und ich sagte dem Verkäufer: ich nehm lieber 3 Pechkekse. Mit denen kann ich mehr anfangen als mit Plastikwindräder. Legte ihm 3 Stück meiner Wahl auf den Tresen und erntete einen merkwürdigen Blick von ihm, der mich innerlich schmunzeln ließ. Vielleicht dachte er jetzt: Was ist denn das für eine grelle Oma? Pechkekse für die Enkel?

Zuhause habe ich mir die kuriosen Dinger genauer angesehen und bin auf die Homepage der Firma gegangen. Ich habe mich bei einigen Artikeln köstlich amüsiert, einige andere sind dann schon grenzwertig. 

Die Pechkekse sind rabenschwarz (durch Pflanzenkohle) und verheißen auf der Verpackung  nichts Gutes, sind aber irgendwie lustig gemacht. Mir kamen sofort ganz viele Einsatzmöglichkeiten in den Sinn. Zum Beispiel dieser wirklich arroganten Mutter eines Mitschülers meines Sohnes (nur ihr Sohn ist intelligent, nur ihr Sohn trägt die besten Klamotten, nur ihr Sohn ist sportlich und außerdem ist ihr Mann Arzt - alles klar!!), einen Keks dezent in die Tasche zu schmuggeln. Oder unserer ständig nörgelnden, pessimistisch eingestellten Aushilfe einen dieser Kekse zum Kaffee zu kredenzen, einem Glückskeks würde sie eh nicht glauben.



Letztendlich habe ich diese Dinger aber in geselliger Runde mit wirklich guten Freunden  verteilt und wir haben uns einfach nur kaputt gelacht und hatten eine Menge Spaß!!!! Und komischerweise fiel jedem eine Person ein, der man so einen Keks unbedingt geben müsste ;o)

Ich denke, es versteht sich von selbst, dass man diese Kekse niemandem gibt, der wirklich Pech hat, dem es wirklich schlecht geht, nicht der Schwiegermutter und überhaupt die ältere Generation aus dem Spiel lassen sollte.

Habt einen schönen Sonntag und 
liebste Grüße,

Dani

Die Verwandlung eines Frühstücksmuffel

Seit Jahren ist die Vorfreude auf eine Tasse frisch gebrühten Kaffee der wahre Grund, warum ich es schaffe, den Wecker NICHT an die Wand zu schmeißen. mich NICHT noch einmal herum drehe und weiter döse, sondern mich aus dem Bett begebe und nach unten in die Küche hüpfe:


Ja, ich liebe es, morgens den Duft der frisch gemahlenen Kaffeebohnen einzuatmen und dann am Esstisch im stillen Haus die Tageszeitung durchzublättern und eine heiße Tasse Kaffee dabei zu trinken. Meistens ist es nur eine halbe Stunde, die ich am Morgen ganz für mich habe, aber ich genieße sie, meistens mit einer zweiten Tasse Kaffee. Im Sommer auch gerne auf der Terrasse.
Danach bereitete ich das Frühstück für die Kinder vor. Ich selber war nie der Frühstückstyp. Ein Shake hat mir immer gereicht oder eine Banane. Nur an Familienfeiertagen wie Geburtstage, Hochzeitstag, Ostern etc. wird zusammen gefrühstückt, dann aber richtig stilvoll.
Nun habe ich das Experiment gewagt und getestet, wie es ist, morgens zu frühstücken. Und damit meine ich nicht, die Müslipackung aufzureißen sondern kreative hausgemachte Frühstücksvarianten auszuprobieren.
Und was soll ich euch sagen, ich hätte nie gedacht, wie toll es ist, so in den Morgen zu starten. Morgens muss es bei mir schnell gehen, ich habe keine Zeit, lange in der Küche zu stehen. Und ich bin wirklich erstaunt, wie schnell so ein Frühstücksmuffel wie ich, zu einem Breakfast-Lover werden kann.
Hier zeige ich euch mein erstes Frühstück, was auch von den Kindern in den höchsten Tönen gelobt wurde.
Meine Instragram Follower kennen das Foto schon, aber nicht das Rezept ;o)
Du findest mich auf Instagramm unter: countryfeeling_kb



Bratapfel-Porridge:

Zutaten:
120 ml Pflanzenmilch, ich nehme Cashewmilch, du kannst aber auch Kuhmilch nehmen.
3 El Haferflocken
1 El gehackte Mandeln
1 El geschroteten Leinsamen (kann man auch weglassen)
1 Apfel
150 g Skyr, du kannst auch Quark oder Sojaghurt nehmen
Ceylon Zimtpulver

Milch und Haferflocken erwärmen und die Flocken ca. 10 min bei kleiner Hitze kochen lassen, umrühren nicht vergessen.
Den Apfel in kleine Stücke schneiden, mit den Mandeln und dem Zimtpulver in einer Pfanne dünsten.
Dann schichtest du die Zutaten aufeinander.
Zuerst Porridge, dann Quark, Skyr oder Sojaghurt und als Topping den Apfel mit den Mandeln.
Verziere das ganze mit ein paar dünnen Apfelscheiben und der Tag kann beginnen!

Ich bin gerade etwas auf Zuckerentzug. Du kannst aber das Porridge mit Agavensirup, Honig etc. süßen wenn es dir nicht süß genug ist.

Für die Kinder gab es eine leckere Tasse dazu.

Ich bin wirklich begeistert, wie lange dieses Frühstück sättigt.
Du kannst es auch wunderbar in einem Glas mitnehmen, wenn du morgens keine Zeit hast zuhause zu frühstücken.

Inzwischen habe ich schon eine ganze Anzahl an Frühstücksvarianten ausprobiert und bin überzeugt, dass ein gutes Frühstück wirklich der beste Start in den Tag ist!

Liebste Grüße,

Dani


Jammerfasten 2017

Hallo Ihr Lieben!



Eigentlich ist ja für viele die Fastenzeit nun vorbei und jetzt schon wieder Fasten?
Ich bin im Internet auf diese Challenge gestoßen und der Titel hat mich direkt angesprochen.
Ja, es geht mir auf den Nerv, diese ewige Jammerei von einigen meiner Mitmenschen.
Gerade bei uns im Geschäft erlebe ich es ständig. Da kommen Kunden, die rauben dir die Energie mit ihrem ständigen Gejammere über das Wetter (ok, manchmal ist das Wetter unpassend für die Jahreszeit oder irgendwelche Vorhaben, aber nicht ständig), ständig tut ihnen irgend etwas weh, die Welt ist schlecht, der Nachbar ist schlecht, die Politik ist schlecht......ja, kann alles sein.
Ich jammere auch öfters mal herum und frag mich hinterher, was für einen Blödsinn ich gerade geredet habe. Geht es uns in Deutschland wirklich so schlecht, das man ständig herum jammern muss?
Und was bin ich für ein Vorbild für meine Kinder, wenn ich rum jammere und es vielleicht schon gar nicht mehr merke.
Außerdem ist mir aufgefallen, dass z.B. die Kunden, die mit strahlendem Gesicht oder einfach einem Lächeln auf den Lippen in unser Geschäft kommen, einem den Tag gleich verschönern.
Es ist auch interressant durch die Fußgängerzone zu gehen oder an einer roten Ampel zu stehen und den Mitmenschen ins Gesicht zu schauen. Die wenigsten haben einen zufriedenen oder gar fröhlichen Gesichtsausdruck. 
Ich möchte heute bei mir anfangen, auf meine Jammerei zu achten, die andere nur nervt und bin gespannt, was mich da ab heute erwartet.
Vielleicht seid ihr ja auch neugierig geworden, wie dieses Fasten aussieht, dann schaut doch mal vorbei. Man kann die Welt nicht verändern als Einzelner, aber man kann in seinem Umkreis viel Bewirken.
In diesem Sinne wünsche ich euch einen schönen Sonntag, falls es bei euch regnet, genießt den Regen, ihr müsst den Garten nicht gießen, die Regentonne füllt sich und vielleicht wird auch das Auto etwas sauberer, wenn es draußen steht, wie bei mir,
liebste Grüße,
Dani

verlinkt bei Sunday Inspiration

P.S. Ich habe mit dem Inhalt der Challenge nichts zu tun und bekomme keine Provision für Werbung etc.
Es ist mein ganz persönliches Interesse

Verspäteter Aprilscherz und eine Gewinnerin

Hallo meine Lieben!

Ich hoffe, es geht euch allen gut und ihr hattet alle einen guten Start in die neue (verkürzte) Arbeitswoche. Vielleicht haben ja ein paar von euch noch Urlaub. URLAUB - ein Wort das irgendwie aus meinem Wortschatz langsam entschwindet......den wirklichen letzten Urlaub hatte ich 1997. Da waren wir am Lago Maggiore. In meinem Reiseführer stand, diese Region wäre eine Schönwetter-Enklave. Nur 10 Tage Regen im Jahr. Tja, die hatten wir voll erwischt, in den 14 Tagen. Unsere Tiefgarage vom Hotel stand unter Wasser, der Ausflug nach Bergamo zu meiner Brieffreundin entfiel wegen Erdrutsch auf den Straßen. Trotzdem war`s toll. Der Regen war nämlich warm!!!
Ja, das Wetter!!! Es sorgt doch immer wieder für Gesprächsstoff. So auch bei mir.
Da schau ich gestern früh aus der Tür, weil ich die Zeitung holen will und sehe das:




Was ihr da seht, ist die rechte Zufahrt auf unseren Hof.
Meine mit Eiern geschmückte Konifere passt ja farblich super zum Schnee, aber wer bitte schön braucht das am 18.4.2017?

Und mein neues Auto sah so aus:


Das ist übrigens das Auto, zu dem ich den süßen Blumenstrauß von meinem Mann bekommen habe, den ich euch in meinem Küchenpost gezeigt habe.
Ein Hyundai SantaFee. Vorher hatte ich einen BMW X3, aber leider ein Montagsmodell, war ständig irgend etwas dran. Das schlimmste war der Turbolader!!!!!
Jetzt hab ich 5 Jahre  Neuwagengarantie, das beruhigt. Mir fehlen nur die Winterreifen, da er mit Sommerreifen geliefert wurde und ich dachte, ich brauch die erst im Oktober. Zum Glück haben wir ja letztes Jahr einen Pajero gekauft und der hat Winterreifen. Also Winter, du kannst uns gar nichts... verzieh dich zum Nordpol, da gehörst du hin!!!
Stunden später sah es dann so aus:


Äh, war heute morgen nicht noch Schnee überall??
Da fiel mir ein, dass wir diesen Winter vergessen hatten, Schneebälle einzufrieren. Wir machen nämlich am Geburtstag vom Großen immer eine Schneeballschlacht im September. Natürlich ganz soft, die sind dann nämlich steinhart. Aber es ist immer eine Mordsgaudi.


Ein Bild vom letzten Jahr mit einem Schneeball im September bei Lagerfeuer :o))
Und so habe ich gestern in den schattigen Arealen noch ein paar Schneebälle zusammen bekommen um auch dieses Jahr wieder eine "Schneeballschlacht" im September zu veranstalten (lach).


Ich hoffe, ihr könnt die Schneebälle erkennen.
Sie schlafen nun ihren Dornröschenschlaf in der untersten Schublade des Gefrierschranks, bis sie die Septembersonne wach küsst.

Und heute habe ich den Gewinner meines Giveaway Buches gezogen.
Hat sich ja verspätet, da ich krank war.
Und wisst ihr was jetzt wieder passiert ist?
Warum mein Blogartikel erst so spät kommt?
Mein Vater ist schon wieder gestürzt und hat sich 2 Rippen gebrochen. Manche trifft`s aber auch echt ganz schlimm.
Er ist immer voller Tatendrang, sorgt so lieb für seine Frau, die Pflegestufe 5 hat ( natürlich unterstütze ich ihn) und hat so viel am Grundstück gewerkelt und hatte schon Pläne für so manche Aktionen und nun so was.........

Aber nun will ich euch nicht länger auf die Folter  spannen,
das Los fiel auf:


Tataaaa............................Nicole vom Blog Frau Frieda

Herzlichen Glückwunsch!!!!!!!

Liebe Nicole,bitte melde dich bei mir mit deiner Adresse, damit ich dir das Buch zuschicken kann.
danielaarbter@gmail.com

Ihr anderen müsst nicht traurig sein, ich hab noch sooo viel Ideen für ein Giveaway!!!!!! 

Für heute erst einmal eine gute Nacht und wie immer schicke ich euch
liebste Grüße,

Dani


Osterwichteln und ein echter Keinohrhase

Hallo ihr Lieben,

jetzt war es lange still auf meinem Blog. Ein hartnäckiger grippaler Infekt hat mich vor Wochen erwischt und mich doch ziemlich lahm gelegt.
Dann kamen die Ostervorbereitungen und unsere Jüngste hatte am Karsamsatg auch noch Geburtstag.
Auf Instagram haben einige ja ein Bild vom Geburtstag sehen können. Ich bedanke mich vor allem im Namen meiner Tochter für die lieben Glückwünsche über die wir uns sehr gefreut haben!!!!!

Vor Ostern kam ja auch mein Osterwichtelpaket an, aus Leipzig.
Die liebe Nicole von niwibo hat ja wieder eine tolle Aktion organisiert - OSTERWICHTELN
Ja, ich war gaaaanz brav und habe das Paket auch erst am Ostersonntag aufgemacht.

Hier gewähre ich euch einen ersten Einblick:



Oh, was ist denn das? Eine Nackenrolle, die auch mein Hohlkreuz bei den Yoga Übungen unterstützt??? Wäre mir eine große Hilfe!!!

Kommt, wir packen gemeinsam aus.
Aha, der erste Eindruck hat mal wieder getäuscht, wie so oft im Leben





Keine Nackenrolle, sondern ein ganz bezauberndes Fotokissen mit Häschen. Wenn das meine Cousine sehen könnte, dann wär`s ganz schnell weg. Aber zum Glück wohnt sie 6 Stunden von mir entfernt, es droht also keine Gefahr wegen Kaninchen Entführung.
Langsam habe ich für alle Jahreszeiten ein wunderschönes Tierfoto-Kissen. Erinnert Ihr euch an mein schönes Rehkissen von Tanja? Das hab ich zum Nikolauswichteln bekommen. Liebe Bianca, das Kaninchen ist ins Schlafzimmer gezogen. Kommt gleich noch ein Bild ;o)

Und es gab ja noch ganz viele andere Sachen:


Ein schöner dekorativer kleiner Korb mit Inhalt. Was da wohl drin sein mag???

Zum Beispiel eine Bereicherung für meinen Garten. Kapuzinerkresse habe ich auch schon gekauft, aber so eine Farbe habe ich noch nicht gesehen, toll!!!!! Und auf die Blumenmischung bin ich auch schon gespannt. Sie wird in einen Kübel kommen. Mal sehen, was daraus wird, ich werde Bilder posten!!!
Österliche Schokolade war auch drin. Heute ist Montag, somit liegt die Betonung auf WAR, also Vergangenheit :o)

Und ein Stoffkörbchen in Schwarz-Weiß gab es auch.
Mal sehen, was da rein kommen könnte. Mir fällt da schon was ein!

Ja und dann kam noch ein echter Filmstar aus dem Körbchen. Er war dick eingepackt mit super süßem Schleifband. Ein KEINOHRHASE


Als ich den armen Hoppelhase mit abgebrochenen Ohren sah, musste ich ihn einfach zur Aufmunterung des kleinen Gesellen zu meiner Mut-mach-Kerze stellen. Und dann habe ich ihm meinen kleinen Porzellan Mümmelmann zur Gesellschaft dazu gestellt und die beiden sind schon richtig Freunde geworden, schaut selbst!


Liebe Bianca, nicht traurig sein, die Ohren werden geklebt!!!

Und 2 wunderschöne große Tassen habe ich auch bekommen.


Die Tassen treffen total meinen Geschmack, Danke, liebe Bianca.

Ja, und das Kissen ist auf den Relax-Sessel im Schlafzimmer gewandert.


Hier höre ich liebend gerne meine Hörbücher und Musik. Das Kissen passt farblich perfekt!!!!
Liebe Bianca, ich danke dir ganz herzlich für all die schönen Sachen mit denen du mir eine große Freude gemacht hast.
Leider hast du mir deinen Blognamen nicht verraten und ich habe jetzt gar keine Ahnung, welche Bianca mich da so liebevoll bewichtelt hat. Ist mir ja irgendwie peinlich, aber ich hab`s nicht rausbekommen. Ob das jetzt Nachwirkungen der Grippe sind????

Tja und schon ist Ostern fast vorbei. Ich durfte die liebe Nicole, unsere Wichtelmama bewichteln.

Liebe Nicole, hier nochmal ganz lieben Dank für die tolle Aktion und Organisation. Hast du wieder ganz toll hin bekommen!!!!

Euch allen einen schönen Rest-Ostermontag und einen guten Start für alle, die morgen wieder arbeiten müssen (dürfen), so wie ich.

Liebste Grüße,
Dani

P.S. Morgen werde ich den Gewinner meines Give-aways ziehen. Hat sich durch den Infekt verzögert. Also, spätestens am Dienstag wieder rein schauen!!!!

Werte!

Heute nur ein kleiner Post. Mich hat ein grippaler Infekt erwischt und mein Lieblingsplatz ist zur Zeit mein Bett.
Trotzdem möchte ich euch mein Fundstück der Woche im Internet zeigen.
Mich hat der Gedanke sehr angesprochen.
In der Grundschule habe ich viele Eltern, gerade Mütter, kennen gelernt, die ihren Kindern beigebracht haben, auf was man zu achten hat, Markenkleidung, nur angesagte Schuhe und immer überall erzählen, was für einen super Job doch der Papa hat.
Diese Mütter hatten oftmals selber nichts vorzuweisen, haben sich einen Mann geangelt, der ihnen das bieten konnte, was sie haben wollten, ein großes Haus, dicke Autos, teure Kleidung.
Und genau diese Kinder, mobben heute andere, die sich das nicht leisten können!
Was für eine Gesellschaft!!!



Glücklich sein kann man sich zum Glück nicht kaufen!

Habt einen schönen Sonntag, liebste Grüße,
Dani

Meine Sunday Inspiration schicke ich zu Ines

Lieblingsecken in der Küche!

Heute ist Samstag, es regnet draußen und der Wind pfeift um`s Haus, da dachte ich mir, ich nutze die Zeit und mach mal mit mit bei Naddels und Nicoles Aktion: Liblingsecken in der Küche
Meine Küche ist ja sehr klein, fällt aber nicht auf, da sie in den Essbereich übergeht, oder anders rum.
Also, Essbereich und Küche sind so zu sagen ein Raum. 
Da wir ja nicht im Eigentum leben, waren die Wasseranschlüsse vom Vormieter vorgegeben und da kann nichts groß verändert werden. Ich hätte ja so gerne das Waschbecken vor dem riesen Fenster gehabt, ging aber nicht.
Auch der Traum der Kochinsel bleibt ein Traum, zu wenig Platz.



Rechts sieht`s dann so aus:


Und da die Küche eben so klein ist, kann ich auf Hängeschränke nicht verzichten. Wir sind 6 Personen, da braucht man so einiges an Geschirr und Töpfen. Meine vorherige Küche hatte noch weniger Schränke, entsprechend vollgestopft waren diese. Das möchte ich auf keinen Fall mehr haben!!!!!





Der Kranz an der Abzugshaube wechselt der Jahreszeit entsprechend. Ich hab mir schon mal den Frühling ins Haus geholt.


Ich liebe meinen Weitblick aus dem Fenster. Wie ihr wisst, wohnen wir auf einem Aussiedlerhof mitten in den Feldern. Also kein störendes Nachbarhaus weit und breit. Die einzigen Nachbarn, die im Spätsommer mal vorbei schauen, sind die Kühe von nebenan, sie ausbüchsen, wenn zu wenig Gras auf der Weide ist. Entspechend sieht dann der Vorgarten aus :o(

Da ich gerne mit frischen Kräutern koche, sind die ein MUSS auf der Fensterbank.


Links sieht`s dann eben so aus:


Hier steht so mit das wichtigste Teil in meiner Küche, der Kaffeevollautomat. Dorthin geht der erste Gang nach dem Aufstehen. Der Duft von frisch gemahlenen Kaffeebohnen ist einfach was herrliches. Ist nur ein bisschen laut, wenn alle anderen noch schlafen.
Ach ja, ich habe einen Holzbrettchen-Sammeltick. Für die Fotos habe ich einige entfernt, sonst denkt ihr noch ich spinne ;o))
Aber ich liebe Holzbretter in allen Holzarten und Formen.


Ach ja, die Osterhasen sind auch schon eingezogen, auch aus Holz. Und sie haben gleich ganz viele bunte Eier mitgebracht.


Ich denke mal, meine Lieblingsecke ist definitiv nahe der Kaffeemaschine.


Blumen sind in meiner Küche nicht so häufig anzutreffen, eher auf dem Esstisch und im Eingangsbereich, aber ich habe ein nagelneues Auto vom Göttergatten geschenkt bekommen und einen Strauß gleich dazu. (Vom Autohaus übrigens auch einen)
Ich liebe Gerberas und die gefüllten Rosen dazu haben mein Herz gleich höher schlagen lassen.


Dazu noch Eukalyptus ( ich ritze immer ein bisschen die Blätter an, weil die so gut riechen ;o))
Mein Strauß steht übrigens nicht in einer Vase, sondern in einem Blumenübertopf, da der von der Höhe optimal passt.
Muss ja nicht immer eine Topfpflanze drin stehen.


Sind das nicht tolle gefüllte Rosen? So einen Strauch hätte ich gerne im Garten.

Und meinen Strauß schicke ich noch zu Holunderbluetchen und den Freitagsblümchen.

Liebste Grüße, 

Dani

Warum dein Mann dich nicht versteht!

"Er versteht mich einfach nicht!!!"
Hast du das auch schon oft von deinem Mann /Partner gedacht?
Dann kommt hier endlich die Antwort, ganz ohne Worte!



Mit dieser Karte aus meiner Sammlung wünsche ich euch einen wunderschönen, harmonischen Sonntag und habt ein bißchen Nachsicht mit den Männern, sie ticken halt anders wie wir ;o)

Liebste Grüße,
Dani

Meine Karte schicke ich zu Ines, die wieder unsere Sonntagsinspirationen sucht.

1. Geburtstag, Buchvorstellung und Give away

Gestern durfte mein Blog seinen ersten Geburtstag feiern. Huch, was ist die Zeit schnell vergangen.
Ich freue mich, das ich so viele neue liebe Menschen kennen lernen durfte, so viele wunderbare Blogs entdeckt habe, die mich begeistern, inspirieren zum Nachdenken bringen.
Eine bunte Welt durfte ich entdecken.
Und weil ohne EUCH alles keinen Sinn und Spaß machen würde, überreiche ich euch erstmal ein paar Rosen!


Ich freue mich über jeden lieben Kommentar und sage auch ein herzliches Dankeschön an meine stillen Leser!

Und natürlich gehört zu einem Geburtstag auch ein Geschenk! 
Ich möchte euch ein Buch vorstellen, das dann ein lieber Leser auch gewinnen kann.

Das Buch heißt "Flohmarkt Flair" Das Inspirationsbuch für Second-Hand-Möbel und andere Fundstücke von Melanie Molesworth.
Erschienen im Busse Seewald Verlag







Da wir ja eine Gebrauchtmöbelscheune betreiben, hat mich dieses Buch gleich angesprochen.
Ich sag immer: Unsere Möbel schweigen nicht, sie erzählen Geschichten.
Nun ist Second-Hand nicht jedermanns Ding aber ich bin manchmal mein bester Kunde, weil so wundervolle Dinge in unser Geschäft kommen.

Und in diesem Buch bekommt man wunderbare Anregungen, wie man mit diesen Dingen ein tolles Ambiente schafft.





Mein Sohn weiß doch im Ernst nicht, wie man mit so einem Telefon telefonieren kann. Das Prinzip der Wählscheibe leuchtet ihm nicht ein. Ich sag nur Smartphone und klatsch mir auf die Stirn!





So, ihr Lieben, das waren wenige Impressionen, ich will ja auch nicht alles verraten.
Wenn ihr auch Spaß am Flohmarkt und Second-Hand-Möbeln habt, dann gebt einen Kommentar ab, tragt euch als Follower ein, sofern noch nicht geschehen und schon wandert ihr in den Lostopf.

Und wer mein Bild mitnimmt, bekommt die doppelte Chance!



Liebste Grüße,

Dani

Hallo Glückstag!

Bist du heute in einem weichen, warmen Bett aufgewacht?
Bist du gesund aufgewacht?
Sind deine Kinder heute gesund aufgewacht? In einem warmen weichen Bett?
Und wenn einer aus deiner Familie doch krank aufgewacht wäre, hättest du die Möglichkeit zu einem Arzt zu gehen oder Medikamente in der Apotheke zu besorgen?
Konntest du heute morgen unter einer warmen Dusche stehen? Mit fließendem Wasser aus der Leitung?
Hattest du heute morgen die Qual der Wahl beim Frühstück weil der Kühlschrank wirklich gut gefüllt ist?
Hast du dir heute überlegt, wie du deine freie Zeit nutzen möchtest, weil du nicht zur Arbeit musst?
Darfst du am Montag wieder zur Arbeit fahren oder gehen?
Hast du die Möglichkeit auf ein Auto oder Fahrrad zurück zu greifen?
Kannst du heute im Regen tanzen, weil du zwei gesunde Beine hast?
Kannst du die grauen Wolken sehen, weil du zwei gesunde Augen hast?
Kannst du die Vögel zwitschern hören, weil du zwei gesunde Ohren hast?
Kannst du deine Lieben umarmen, weil du zwei gesunde Arme und liebe Menschen um dich hast?
Dann tu es, denn heute ist dein GLÜCKSTAG!

Ganz viele Menschen auf diesem Erdball haben dieses Glück nicht!

Ich wünsche euch und mir noch ganz viele Glückstage,

liebste Grüße

Dani

Verlinkt zu Sunday Inspiration by Ines



P.S. Mein Fundstück der Woche, ein ganz tolles Duschgel.

Schnelle Mittel gegen Stress

Stress ist in aller Munde. Es vergeht kaum ein Tag, an dem wir nicht gestresst sind. Die Gründe sind so verschieden, wir wir Menschen verschieden sind. Für die eine bedeutet Kindergeburtstag Stress hoch drei, für die andere ist es das Highlight im Jahr. Für den einen ist der 8 Stunden Tag im Büro purer Stress. Da ist der cholerische Chef, die arrogante Kollegin, der Kettenraucher am Schreibtisch neben an. Der andere arbeitet bei Wind und Wetter draußen und geht in seinem Beruf so auf, dass er nicht merkt wie die Zeit vergeht. Die Ursachen, warum wir uns gestresst fühlen sind individuell, aber die Auswirkungen spüren wir alle mehr oder weniger gleich. Das können Spannungskopfschmerzen sein, Antriebsschwäche, Herzrasen, hoher Blutdruck, beschleunigter Atem, Schlafprobleme, Gereiztheit, Konzentrationsschwäche, Angst bis hin zu Panikattacken und Burnout.
Damit es nicht zu den schlimmen Folgen des Stresses kommt, sollte man auf seinen Körper hören und frühzeitig gegensteuern.
Ich möchte euch meine Lieblings Quickies gegen Stress im Alltag zeigen.
Ich gebe es zu, ich bin ein Nasenmensch und reagiere sehr schnell auf Gerüche. Schon vor vielen Jahren habe ich mich mit der Aromatheraphie beschäftigt und ätherische Öle faszinieren mich bis heute. Sie sind kleine wertvolle Wunderwerke aus der Natur.
Ätherische Öle gelangen durch die Nase direkt in das limbische System unseres Gehirns. Dieser Teil des Gehirns regelt alles was mit Hormonen und Neurotransmitter (Dopamin, Adrenalin, Noradrenalin) zu tun hat. Und bei Stress fällt uns ja auch gleich Adrenalin ein.
Oft hat man im Alltag keine Gelegenheit eine Duftlampe anzuzünden, also muss eine praktische Lösung her.
Ich habe mir eine Kette gekauft mit einem Anhänger in den man eine Stoffkugel legt, die man vorher mit ätherischen Ölen oder fertigen Mischungen beträufelt. So steigen die Öle permanent in die Nase und entfalten die gewünschte Wirkung.
Wir ihr wisst, geht es bei mir gerade sehr turbulent zu und so habe ich mich für die Mischung "Anti Stress" von Taomed entschieden. Durch den Anteil an Limone und Citrone ist dieser Duft erfrischen und fruchtig. Auch die Düfte von Primavera kann ich nur empfehlen.



Bei der Aromatheraphie kommt es darauf an dass ihr wirklich 100% naturreine Öle verwendet, am besten aus biologischem Anbau. Künstliche Parfümöle sind äußerst bedenklich. Billige Öle gibt es schon für ein paar Euros im Fünferpack. Bitte tut das eurer Gesundheit nicht an. Kopfschmerzen und Übelkeit sind häufige Nebenwirkungen.
Man kann die ätherischen Öle auch in einen Roll-on umfüllen und bei Bedarf auf Handgelenk und Schläfen oder Nacken auftragen.


Die Natur hat noch mehr zu bieten, zum Beispiel getrocknete Kräuter die wir alle gerne als Tee zu uns nehmen. gerade wenn es draußen kalt und grau ist. Ich trinke über den Tag verteilt den Bachblütentee. Bio-Roibuschtee mit wertvollen Biokräutern und Beeren so wie Bachblüten Esszenzen.



Wenn ich weiß, der Tag wird stressig, starte ich morgens mit einer heißen Tasse Tee. Mittags nach dem Essen ist er eine ideale kleine Auszeit. Auf die Couch gesetzt, Augen zu und entspannen bevor die Kids aus der Schule geholt werden müssen die 10 km entfernt ist.
Abends vor dem Schlafengehen wirkt dieser Tee beruhigend und fördert das Einschlafen. 
Die Rescue-Mischung von Bach ist mein ständiger Handtaschen Begleiter. Äußerst praktisch, da man sich nicht immer gerade einen Tee zubereiten kann.

Mein nächster Tipp hat wieder mit der Nase zu tun. Ich verbinde Gerüche sehr oft mit Ereignissen. Frischer Kaffee erinnert mich an meine Urlaube als Kind bei meiner Verwandschaft in Bayern. Meine Eltern haben nie Kaffee getrunken und so kannte ich den Duft nur von dort. Wenn ich als Kind mit meiner Mutter an den Eduscho oder Tchibo Läden vorbei kam und dort waberte der Duft frisch gemahlenen Kaffees in meine Nase fühlte ich mich sofort zurück versetzt in die Berge. Das war herrlich. Genau so geht es mir mit dem Duft einer frisch gemähten Wiese oder wenn das Heu auf dem Feld gewendet wird. Das kommen Urlaubserinnerungen hoch.
Nun sind das aber keine Düfte, die man mal eben so mitnehmen kann. Aber das gleiche passiert mir auch mit Parfüm. Einige Düfte verbinde ich mit wundervollen Ereignissen wie meiner Hochzeit, Urlaub, Erinnerung an die beste Freundin die einen bestimmten Duft empfohlen hat usw. Und so trage ich oftmals bewusst ein Parfüm auf, das mich an schöne Zeiten erinnert und mich träumen und die Zeit vergessen lässt.....



Mein nächster Tipp kommt wieder aus der Natur! Blumen!!
Wartet nicht, bis euch der Göttergatte, die Kinder oder der Sonstwer Blumen schenkt. Schenkt sie euch selbst und wenn es nötig ist im Überfluss. Stellt in jedes Zimmer in dem ihr euch oft aufhaltet einen farbenfrohen Blumenstrauß oder wählt einfach eure Lieblingsfarbe. Es ist erwiesen, das Pflanzen und Blumen positiv auf uns wirken. Unser Zuhause sollte der Ort sein, zu dem wir zu jeder Tages- und Nachtzeit gerne zurückkehren. Es sollte unser "Nest" sein in dem wir uns geborgen und pudelwohl fühlen. Mir machen zur Zeit meine Tulpen sehr viel Freude.



Tulpen sind typische Frühlingsblumen und wecken die Hoffnung, dass der Winter bald geht. Also keine Chance mehr für den Winterblues.





Als nächstes kann ich euch empfehlen wenn es einfach mal zu viel wird, ab ins Bett. Wer sagt, dass du erst noch die Tagesschau sehen musst, den Wetterbericht oder die Spülmaschine noch ausgeräumt werden muss. Wenn es nicht mehr geht und dir dein Körper signalisiert: ich brauche jetzt einfach Ruhe!!!! Dann geh ins Bett und sag dem Rest der Familie, dass sie dich erst morgen wieder sehen.
Wenn ich nicht gleich schlafen kann, höre ich mir ein Hörbuch an, das ist erholsamer als selber zu lesen. An anderen Tagen lese ich auch gerne. Aber an "jetzt geht nix mehr Abenden" lasse ich mir auch sehr gerne vorlesen.
Eine Wärmflasche an den Füßen fördert das Einschlafen, wir Frauen haben ja immer kalte Füße und wer kann schon mit kalten Füßen einschlafen? Ich nicht!





Wer gar nicht Einschlafen kann, für den habe ich noch ein altes Hausmittel auf das schon meine Oma geschwört hat.
Man kann es innerlich und äußerlich anwenden:
Klosterfrau Melissengeist!
Ja, ich höre da einige Lachen :o))


Aber probiert es einfach mal aus! Wir sind nämlich schon wieder bei den ätherischen Ölen, bei genau 13.
Da es sich um ein Konzentrat mit hohem Alkoholgehalt handelt darf man es nur verdünnt innerlich anwenden.
Auch wenn die Verführung an so einem "bad Day" groß ist, die Kräuterchen als unverdünntes Schnäpschen zu konsumieren. Das ist nicht empfehlenswert ;o)
Unverdünnt auf Schläfen und Stirn angewendet kann es aber beruhigend wirken. Klosterfrau Melissengeist wirkt auf Kopf, Herz, Magen und Nervensystem und aktiviert die Selbstheilungskräfte. Auch bei grippalen Infekten zu empfehlen, die grassieren ja gerade in ganz Deutschland.
Und wie ihr auf dem Foto sehen könnt, es gibt auch ein Buch über die Entstehungsgeschichte von Klosterfrau Melissengeist: Schwester Melisse

Mein letzter Tipp ist der einfachste:

Schokolade!



Schokolade ist Nervennahrung, sagt man!
Ob das wirklich stimmt und wie viel man davon essen muss, damit die Wirkung einsetzt, weiß ich nicht 100%. Die Meinungen gehen auseinander. Jedenfalls steckt im Kakao Tryptophan. Das benötigt der Körper um das Glückshormon Serotonin zu bilden. Sinkt der Serotoninspiegel bekommen wir oft Gelüste auf Schokolde. 
Also Mädels, habt immer einen kleinen Notvorrat eurer Lieblingsschokolade, Praline etc. im Haus. Man kann nie wissen........

So, nun kennt ihr meine kleinen Anti-Stresshelferlein.
Wer dauernd unter Stress steht sollte sich wirklich Gedanken über sein Zeitmanagement machen. Der Tag hat nur 24 Stunden!! Aber das birgt Material für einen anderen Post.

ich wünsche euch eine stressfreie Woche und schicke euch
liebste Grüße,

Dani

P.S. Das war keine Werbung, ich arbeite mit keinen Firmen zusammen. Alles hier Geschriebene ist meine persönliche Meinung





Copyright © Countryfeeling | Design & Coding by ah-design