Der Duft von frischem Brot!




Hallo Ihr Lieben!
Heute morgen war ich schon sehr früh wach und habe die morgendlichen Stunden genutzt um wieder mal unser Brot selber zu backen.
Wir haben in der Region einen sehr guten und weit verbreiteten Bäcker, von dem ich gerne Brot gekauft habe. Nun kam mir die Tage zu Ohren, dass er seine Backmischungen in Polen herstellen lassen würde. Ich ging davon aus, dass alles aus der Region stammt, da er damit auch Werbung macht. Nun habe ich natürlich keine Beweise, das diese Aussage stimmt, aber mir wurde wieder bewusst, dass, wenn man wirklich wissen will, was man so isst, alles selber anbauen und verwerten müsste.
Leider geht das bei mir nicht. Aber im Kleinen kann man doch dafür sorgen, dass man weiß, was man für sich und die Familie auf den Tisch bringt.
Und ich finde es wichtig, den Kindern wieder den reinen Geschmack von Lebensmittel näher zu bringen. Meine Kinder lieben das frisch gebackene Brot aus frisch gemahlenem Korn und minimalen Zutaten. Mein Grundteig ist so schnell gemacht und lässt sich fast grenzenlos variieren.

500 gr frisch geschrotetes Mehl, ich habe diesmal Dinkel genommen. Natürlich kann man auch abgepacktes Mehl nehmen.
In einem Messbecher einen Hefewürfel in 500 ml lauwarmen Wasser auflösen. 
Dazu 1 Eßl. Öl und 2 Eßl. Apfelessig geben.
Zu dem Mehl kommen 2 Teel. Salz, bitte, bitte ohne Fluor!!!!!
Dann kommen Zutaten nach Wahl. Bei mir waren es heute:
80 gr Sesam
80 gr. Leinsamen
80 gr Sonnenblumenkerne

Die aufgelöste Hefe mit Öl und Essig zum Mehl geben und mit dem Handrührgerät zu einem halbfesten Teig vermischen.
Alles in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform geben und in den NICHT vorgeheizten Ofen bei 200° Grad auf der mittleren Schiene 1 Stunde backen.

Im Sommer schmeckt das Brot auch sehr gut mit Kräutern. Dazu gibt man nach Geschmack 1 Eßl getr. Rosmarin oder Kräuter der Provence dazu, etc. Eurer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Ich begebe mich jetzt wieder in die Küche, da noch Apfelkuchen auf dem heutigen Backprogramm steht und schicke mein Dinkelbrot rüber zu Ines Sunday Inspiration .

Liebste Grüße,
Dani


P.S. Natürlich ist nichts gegen polnische Backmischungen zu sagen, aber mein Trend geht halt zur Unterstützung von wirklich regional hergestellten oder produzierten Lebensmitteln. Und auch beim Fleisch, Eiern und Milch achte ich darauf, wie die Tiere gehalten werden und wo sie herkommen. 


Kommentare:

  1. Liebe Dani, phasenweise backe ich auch total gerne Brot selbst. Der Duft von selbst gebackenen Brot ist einfach herrlich und es schmeckt vor allem so gut. Ich sollte das eigentlich auch wieder viel öfter machen. Vielen Dank für das Rezept.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Dani,
    das habe ich auch schon gehört. Eine zeitlang habe ich immer Brot mit dem Brotbackautomat gebacken, das war immer ganz schnell weggegessen. Dann habe ich wieder im Backofen gebacken und im Moment gehen wir wieder zum Bäcker... Vielleicht sollte ich auch mal wieder backen, Danke für die Anregegung.
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Dani,
    dieses Brot habe ich auch schon gebacken - das geht wirklich fix und schmeckt wunderbar. Beim selbstgebackenen kann man sich wirklich Sicher sein was drinn ist.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Dani,
    ich liebe den Duft von frisch gebackenen Brot.
    Leider komme ich nicht dauernd dazu, aber so oft es geht backe ich uns unser Dinkelbrot.
    So ein Laib ist bei uns ratzefatz weg. grins
    Hab noch eine schöne Woche,
    Manuela

    AntwortenLöschen

Copyright © Countryfeeling | Design & Coding by ah-design