Gentest für Hunde


Hallo Ihr Lieben!

Im Juni haben wir ja unser Hundebaby aus Spanien bekommen. 
Hier hatte ich berichtet: Unser Baby ist da!
Mittlerweile ist aus dem kleinen Carlchen ein "Carl" der Große geworden.
Auf dem Hundeplatz sticht er aus der Masse deutlich hervor, weil er der größte ist und strahlend weiß, ein weißer Riese sozusagen. Die anderen Hunde haben eher gedeckte Farben.
Beim freien Toben ist er nicht der schnellste mit seinen sehr langen Baumstammbeinen, aber er kürzt oft ab und ist dann wieder mitten im geschehen, dumm ist er nicht!
Oft frage ich mich, was wohl alles so in ihm steckt. Er ist ein Herdenschutzhund-Mix, das ist klar, dazu passt auch die Afterkralle oder Wolfskralle (die Wölfe gar nicht haben :o))
Durch Zufall stieß ich auf ein Labor in Österreich, das Gentests zur Rassebestimmung anbietet und einige andere Tests. Zum Beispiel kann man testen, ob der eigene Hund einen bestimmten Gendefekt (MDR1) hat, dies kann zu lebensgefährlichen Medikamentenunverträglichkeit führen. Oder falls man sich nicht sicher ist, ob der Hund die richtigen Papiere hat. Ich habe mir also einen DNA-Test bestellt, bei dem die Rassen getestet werden können, die im Hund vertreten sind.
Am Donnerstag kam er endlich an, in einem großen Umschlag. 



Ich war schon ziemlich aufgeregt, wie das alles so gehen soll.
Am besten sollte man den Test morgens nüchtern (also der Hund nüchtern :o)) machen. Dazu nimmt man ein Probebürstchen und steckt es unter die obere Lefze und reibt an der Mundschleimhaut mind. 45 Sekunden. Das wiederholt man mit der zweite Bürste um auch genügend Material zu gewinnen.


Carlos hat das toll gemacht. Mittlerweile ist er 9 Monate und wiegt 31 Kilo. Schulterhöhe hat er jetzt 69 cm.


Danach die Bürstchen trocknen lassen, mindesten 45 Minuten, damit sie auf dem Rückweg durch die Feuchtigkeit nicht schimmeln. Wichtig, man darf mit den Bürstchen an nichts anderes stoßen.
Danach habe ich den Fragebogen ausgefüllt und am Freitag ging der Brief ab zur Post, nach Österreich.
Jetzt heißt es ca. 5 Wochen warten, weil die wirklich viel zu tun haben, in dem Labor.
Und ich bin doch so ungeduldig!!!!
Was meint ihr, was wohl in unserem Riesenbaby steckt?
Ihr könnt 5 Wochen lang Tipps abgeben. Bin gespannt, wer richtig liegt.

Liebste Grüße,
Dani

Kommentare:

  1. Hallo liebe Dani,
    mit Hunden kenne ich mich wirklich nicht aus - eher mit Katzen;)
    Aber dass euer Carlos ein ganz Hübscher ist sehe auch ich. Ich finde die dunkeln, treuen Augen immer so klasse.
    Ich hoffe dass ihr bald erfahren werdet was in euren Carlos steckt und dass sonst aber alles ok ist.
    Viele liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Dani,
    gerade wollte ich mir Carlos ansehen und wie ich dann weiter unten lese, sehe ich meinen Namen!
    Wow, danke, danke, danke! Ich freu mich so!
    Ich hab dir auch schon eine Mail geschrieben :-)
    Sorry auch hier nochmal, dass ich mich erst jetzt melde.
    Was Carlos betrifft, bin ich nicht so der Hundekenner, so dass ein Tipp von mir nicht so gut ist. Ich finde Carlos jedoch voll lieb :-)
    Ganz liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Ach ist das ein Süsser, liebe Dani ♥
    Der Schäfer hier bei uns in Udorf hat auch so ähnliche, nur das Fell ist länger.
    Wie die Rasse heißt, weiss ich aber nicht. In 5 Wochen bist Du hoffentlich schlauer, ganz schön lange Zeit ;-)
    Viele Lieblingslandgrüße schickt Dir Petra ♥

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Dani,
    der Carlos ist aber ein Süßer, ganz brav liegt er in seinem Körbchen *schmelz*

    Ich würde auf Schweizer Schäferhund, Weißer Labrador oder Pyrenäenberghund tippen. Obwohl der Labrador eine breitere Schnauze als Carlos hat und der Letzte ziemlich groß und flauschig wird.
    Na da bin ich mal gespannt was der Test sagt.

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Dani,
    euer Carlos sieht so knuffelig aus!
    Über seine Rasse weiß ich nicht Bescheid,aber das er ein ganz Lieber ist, sehe ich an seinen wunderschönen Augen.
    In solchen Momenten könnte ich meine Tierhaarallergie zum grrrr wünschen.
    So gern hätte meine Familie einen Hund. Aber da kann man nichts machen.
    Ganz liebe Grüße,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  6. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Dani,
    also ich tippe auf einen Pyrenäen Berghund und einen Podenco. Da bin ich sehr gespannt! Beim ersten Teil besonders, einen PBH hatten Bekannte von uns und da ist eine große Ähnlichkeit. Natürlich könnte auch ein Retriever-Mix dabei sein!
    Lieb ist er auf alle Fälle!

    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  8. Wuff, hallo und grüezi,
    echt ein weisser Labrador ist doch der Carlos, ein so feiner Hundekumpel der den Weg zu dir gefunden hat. Bin schon gespannt was er alles anstellen wird - komme wieder vorbeischauen, denn es hat auch meinem Frauchen bei dir gefallen.
    Nasenstups von Ayka

    AntwortenLöschen

Copyright © Countryfeeling | Design & Coding by ah-design