Die Verwandlung eines Frühstücksmuffel

Seit Jahren ist die Vorfreude auf eine Tasse frisch gebrühten Kaffee der wahre Grund, warum ich es schaffe, den Wecker NICHT an die Wand zu schmeißen. mich NICHT noch einmal herum drehe und weiter döse, sondern mich aus dem Bett begebe und nach unten in die Küche hüpfe:


Ja, ich liebe es, morgens den Duft der frisch gemahlenen Kaffeebohnen einzuatmen und dann am Esstisch im stillen Haus die Tageszeitung durchzublättern und eine heiße Tasse Kaffee dabei zu trinken. Meistens ist es nur eine halbe Stunde, die ich am Morgen ganz für mich habe, aber ich genieße sie, meistens mit einer zweiten Tasse Kaffee. Im Sommer auch gerne auf der Terrasse.
Danach bereitete ich das Frühstück für die Kinder vor. Ich selber war nie der Frühstückstyp. Ein Shake hat mir immer gereicht oder eine Banane. Nur an Familienfeiertagen wie Geburtstage, Hochzeitstag, Ostern etc. wird zusammen gefrühstückt, dann aber richtig stilvoll.
Nun habe ich das Experiment gewagt und getestet, wie es ist, morgens zu frühstücken. Und damit meine ich nicht, die Müslipackung aufzureißen sondern kreative hausgemachte Frühstücksvarianten auszuprobieren.
Und was soll ich euch sagen, ich hätte nie gedacht, wie toll es ist, so in den Morgen zu starten. Morgens muss es bei mir schnell gehen, ich habe keine Zeit, lange in der Küche zu stehen. Und ich bin wirklich erstaunt, wie schnell so ein Frühstücksmuffel wie ich, zu einem Breakfast-Lover werden kann.
Hier zeige ich euch mein erstes Frühstück, was auch von den Kindern in den höchsten Tönen gelobt wurde.
Meine Instragram Follower kennen das Foto schon, aber nicht das Rezept ;o)
Du findest mich auf Instagramm unter: countryfeeling_kb



Bratapfel-Porridge:

Zutaten:
120 ml Pflanzenmilch, ich nehme Cashewmilch, du kannst aber auch Kuhmilch nehmen.
3 El Haferflocken
1 El gehackte Mandeln
1 El geschroteten Leinsamen (kann man auch weglassen)
1 Apfel
150 g Skyr, du kannst auch Quark oder Sojaghurt nehmen
Ceylon Zimtpulver

Milch und Haferflocken erwärmen und die Flocken ca. 10 min bei kleiner Hitze kochen lassen, umrühren nicht vergessen.
Den Apfel in kleine Stücke schneiden, mit den Mandeln und dem Zimtpulver in einer Pfanne dünsten.
Dann schichtest du die Zutaten aufeinander.
Zuerst Porridge, dann Quark, Skyr oder Sojaghurt und als Topping den Apfel mit den Mandeln.
Verziere das ganze mit ein paar dünnen Apfelscheiben und der Tag kann beginnen!

Ich bin gerade etwas auf Zuckerentzug. Du kannst aber das Porridge mit Agavensirup, Honig etc. süßen wenn es dir nicht süß genug ist.

Für die Kinder gab es eine leckere Tasse dazu.

Ich bin wirklich begeistert, wie lange dieses Frühstück sättigt.
Du kannst es auch wunderbar in einem Glas mitnehmen, wenn du morgens keine Zeit hast zuhause zu frühstücken.

Inzwischen habe ich schon eine ganze Anzahl an Frühstücksvarianten ausprobiert und bin überzeugt, dass ein gutes Frühstück wirklich der beste Start in den Tag ist!

Liebste Grüße,

Dani


Kommentare:

  1. Liebe Dani,
    früher habe ich auch nie gefrühstückt. Eine Tasse Kaffee und dann bin ich zur Arbeit. Aber seit einiger Zeit frühstücke ich auch und ich fühle mich dabei viel wohler.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  2. Fröhlich morgens in die Küche zu hüpfen ist mir bisher noch nie gelungen, liebe Dani! Ich sollte einmal Dein köstliches Rezept ausprobieren - Dankeschön dafür. ♥ Ganz liebe Grüße und ein feines Wochenende, Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Einen wunderschönen guten Morgen liebe Dani,
    Ich frühstücke morgens nicht nur eine Tasse Kaffee :) Aber das Rezept hört sich sehr lecker an und sieht klasse aus:) Sollte ich mal ausprobieren.
    Ich wünsche Dir einen schönen Freitag und ein schönes WE.
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  4. Auch wenn ich noch so gerne Kaffee trinke, so fröhlich springe ich doch nicht beim Weckerklingeln aus dem Bett (lach).
    Vielen Dank für Deine lieben Wünsche bei mir. Das Blutegel auch bei Hufrehe helfen können war mir ganz neu, vielen Dank für den Tipp. So einige Pferdebesitzer habe ich ja in meinem Bekanntenkreis.
    Schönes Wochenende wünscht
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Dani, ich könnte ohne Frühstück gar nicht außer Haus gehen. Bei uns gibt es allerdings meistens Brot und Marmelade. Zu viele Milchprodukte in der Früh sind nicht so mein Ding :) Das Rezept klingt trotzdem spannend.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Dani,
    da ich morgens immer sehr früh los muss und um 5 h noch keinen Hunger habe, habe ich mir angewöhnt, solch tolle Frühstücks-Varianten am Abend vorher vorzubereiten und schwubs ist mein Frühstück morgen gleich griffbereit zum Mitnehmen :-) Dein Rezept hört sich super lecker an und ich werde es bei Gelegenheit gerne ausprobieren. Mir gefällt es sehr, wenn ich Abwechslung beim Essen habe. Vielen Dank, dass du das Rezept geteilt hast!
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!
    Ganz liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Dani,
    ich bin zwar in Rente, aber ich hatte noch nie sonderliche Probleme beim Aufstehen, was schon früher in der Familie und auch in meiner Ehe für Aufsehen erregt hat. Die waren alle Langschläfer. Da bin eben ich in die Küche gehüft und die kamen dann, das kannst du glauben und waren hocherfreut, wenn alles gerichtet war, danach sind sie aber alle wieder ins Bett.

    Lieben Gruß Eva
    die morgens immer ihr Gsälzbrot isst.

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Dani,
    ich bin absolute Frühaufsteherin und habe keine großen Probleme auch mal um 3 Uhr in der Früh aufzustehen und meinen Mann nach Hamburg zum Flughafen (62km nur Hinfahrt) zu fahren. Um diese Uhrzeit trinke ich aber nur meinen warmen Kakao... ja du liest richtig, mein erstes Getränk am morgen ist Kakao, das war schon immer so, so lange ich denken kann.
    Für unterwegs nehme ich dann aber ein Kaffee mit, den trinke ich dann an den roten Ampeln in HH *gg* Wieder Zuhause wird dann so gegen 7 Uhr gefrühstückt... ein belegtes Brötchen, mit etwas Joghurt und einen Pott Kaffee.
    Wenn ich nicht nach HH muss, frühstücke ich aber auch. Mal Brötchen, mal Toast, mal Knäcke... nichts dolles, aber schmecken muss es.
    Mein Mann ist ein Langschläfer und frühstückt nur am Sonntag und im Urlaub mit mir... was ich sehr schade finde. Aber wenn wir zusammen frühstücken, dann schon richtig ausgiebig... mit Marmelade, Aufschnitt, Obst, Ei, Joghurt oder Quark usw.

    Dein Frühstück sieht auch lecker aus, da würde ich glatt mal zugreifen.

    Ein schönes Wochenende wünsche ich Dir...
    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen

Copyright © Countryfeeling | Design & Coding by ah-design